Events

Categories:
select
Locations:
select
Event StartTitle LocationDescription
05.07.2019 19:30 Reihe "Krieg und Frieden" Bücherei

"Adolf Hitler - Die Jahre des Untergangs" - Vortrag von Volker Ullrich

Wäre der größte Zivilisationsbruch in der Geschichte – der Vernichtungskrieg in Osteuropa und der Mord an den europäischen Juden – ohne Hitler denkbar gewesen? Mit souveräner Kennerschaft und auf der Basis neuer Quellen zeigt der Zeithistoriker Volker Ullrich, in welchem Ausmaß der Diktator den Charakter der Kriegführung und die Entwicklung zum Holocaust bestimmt hat. Deutlich wird: Die monströsen Verbrechen waren nur möglich, weil Hitler sich bis zuletzt auf die Kooperation der Generalität und breiter Teile der Gesellschaft verlassen konnte.

Auch im zweiten Teil seiner meisterhaften Biographie gelingt es Volker Ullrich überzeugend, die Persönlichkeit Hitlers greifbar zu machen. Erst so wird erkennbar, wie all das geschehen konnte – und welchen Platz der Diktator in der Geschichte einnimmt. Eine glänzend geschriebene Darstellung auf dem letzten Stand der Forschung, die unser Bild von Hitler für lange Zeit maßgeblich prägen wird.

Volker Ullrich, geboren 1943, studierte Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie. Der promovierte Historiker ist Autor der "Zeit" und Mitherausgeber des Magazins "Zeit-Geschichte" und lebt in Hamburg. Von 1990 bis 2009 leitete er das Ressort "Politisches Buch" bei der Hamburger Wochenzeitung. Ullrich hat zahlreiche historische Werke zum 19. und 20. Jahrhundert veröffentlicht. Bei S. Fischer erscheint 2013 sein Standardwerk "Die nervöse Großmacht. Aufstieg und Untergang des deutschen Kaiserreichs 1871-1914" von 1997 in einer Neuauflage. Für sein publizistisches Wirken wurde er mit dem Alfred-Kerr- Preis und der Ehrendoktorwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena ausgezeichnet.

Eintritt: 8€

24.10.2019 19:30 Tag der Bibliotheken Bücherei

Tag der Bibliotheken
Lesung: Friedrich Ani "All die unbewohnten Zimmer" - Eine Veranstaltung im Rahmen von "Bücherei KulTour"

Moderation: Tina Rausch

Friedrich Anis Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach prämiert u.a. mit dem Deutschen Krimipreis. In seinem aktuellen Titel „All die unbewohnten Zimmer“ wenden vier bekannte Ermittler, Polonius Fischer, Tabor Süden, Jakob Franck und Fariza Nasri  ihre einzigartigen Methoden an, um die Morde an einer Frau und an einem Polizisten aufzuklären. – Außergewöhnliche Kriminalgesellschaftsliteratur, die unseren Blick auf die Wirklichkeit und uns selbst radikal verändert.

Eintritt: 8 €