Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.

24. Oktober: Tag der Bibliotheken 2018

Die Veranstaltungen der Charlotte-Dessecker-Bücherei

Alljährlich am 24. Oktober macht der „Tag der Bibliotheken“ mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm auf das Angebot der rund 11.000 Bibliotheken in Deutschland, ihre vielseitigen Leistungen als unverzichtbare Kultur- und Bildungseinrichtungen aufmerksam. Der „Tag der Bibliotheken“ wurde 1995 unter der Schirmherrschaft Richard von Weizsäckers von der deutschen Literaturkonferenz ausgerufen. Er erinnert an die von Karl Benjamin Preusker (1786-1871) am 24. Oktober 1828 in Großenhain (Sachsen) eingerichtete Schulbibliothek für Lehrer und Schüler, die 1832 nach Preuskers Plan zur ersten deutschen Bürgerbibliothek (Stadtbibliothek) erweitert wurde und unentgeltlich von allen Bürgern benutzt werden konnte.

11 Uhr: Nominiert für den Bayerischen Buchpreis
Thomas Klupp liest aus „Wie ich fälschte, log und Gutes tat“

„„Paradiso“ war für mich einer der besten deutschen Romane der letzten zehn Jahre. In neun davon habe ich auf ein neues Buch von Thomas Klupp gehofft, und das Warten hat sich mehr als gelohnt. „Wie ich fälschte, log und Gutes tat“ ist pointiert, witzig, manchmal böse, funkelnd. Diese Geschichte ist nicht weniger als die in Worte gegossene Jugend; man liest sie und ist wieder sechzehn, mit dem angenehmen Wissen, nicht mehr sechzehn sein zu müssen. Ein herrliches Buch.“ Benedict Wells

Thomas Klupp wurde 1977 in Erlangen geboren, war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und lehrt als Dozent am Literaturinstitut der Universität Hildesheim. Sein von der Kritik gefeiertes Romandebüt „Paradiso“ wurde mit dem Nicolas-Born-Förderpreis und dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet. Er war Stipendiat beim 10. Klagenfurter Literaturkurs und erhielt 2011 den Publikumspreis beim Bachmann-Wettbewerb. Thomas Klupp lebt und arbeitet in Hildesheim und Berlin.

Schulklassenlesung (offen für Alle)

Eintritt: 6€ (Schüler*innen frei)

19.30 Uhr: Griechenland zu Gast
Petros Markaris liest aus „Drei Grazien. Ein Fall für Kostas Charitos“
Moderation: Anette Lippert
(Lesung in deutscher Sprache)

„London hat Sherlock Holmes, Venedig Commissario Brunetti, Athen hat Kostas Charitos.” Wien live

Petros Markaris, geboren 1937 in Istanbul, ist Verfasser von Theaterstücken und Schöpfer einer Fernsehserie, er war Co-Autor von Theo Angelopoulos und hat deutsche Dramatiker wie Brecht und Goethe ins Griechische übertragen. Mit dem Schreiben von Kriminalromanen begann er erst Mitte der neunziger Jahre und wurde damit international erfolgreich. Er hat zahlreiche europäische Preise gewonnen, darunter auch die „Goethe-Medaille“. Petros Markaris lebt in Athen.

In Kooperation mit dem Krimifestival München

Eintritt: 8€

Reservierungen ab sofort unter: 089-744400-11 oder: buecherei@pullach.de

Die ganze Welt des Wissens auf einen KLICK:

Nachschlagen bei BrockhausDie Brockhaus Enzyklopädie liefert Ihnen verlässliche Antworten – verständlich, multimedial, strukturiert. Alle Informationen sind zitierfähig und bestens zur Vorbereitung von Referaten, Präsentationen und wissenschaftlichen Arbeiten geeignet. Greifen Sie von überall über Browser oder Brockhaus App auf die Inhalte zu.

Frisch ausgepackt - neue Romanhighlights

Tipps & Tricks

Erinnerungsmail - Montag, 2. Juli 2018

Die Charlotte-Dessecker-Bücherei bietet Ihnen mit der „Erinnerungsmail“ einen kostenlosen Service an :
Auf Wunsch können Sie wenige Tage vor dem Leihfristende der von Ihnen ausgeliehenen Medien eine E-Mail erhalten, die Sie an das Rückgabedatum Ihrer Ausleihen erinnert. Sie haben dadurch Zeit, die Medien zurückzugeben oder die Leihfristen zu verlängern, bevor Ihnen Säumnisgebühren entstehen.
Wenn Sie diesen Service nutzen möchten, sprechen Sie uns bitte bei ihrem nächsten Besuch an.
Die „Erinnerungsmail“ ist ein zusätzlicher Service der Bücherei, der Sie nicht davon entbindet, Ihre ausgeliehenen Medien rechtzeitig zurückzugeben oder die Leihfrist zu verlängern. Dies trifft auch dann zu, wenn die Erinnerungsmail, aus welchen Gründen auch immer, nicht zugestellt werden konnte.
Die Erinnerungsmail wird automatisch erzeugt, eine automatische Leihfristverlängerung erfolgt nicht.

 
Unsere Bibliothek ist 24 Stunden online - Donnerstag, 24. Mai 2018

Mit Ihrem gültigen Bibliotheksausweis können Sie von zu Hause aus oder mobil eBooks, ePapers, eAudios und eVideos herunterladen. Wir bieten in der Bibliothek auch eBook-Reader zur Ausleihe an.

Nähere Informationen auf netBiB24.

Haben Sie noch Fragen zu unserer Onleihe? Dann können Sie sich telefonisch oder in der Bibliothek an unsere Mitarbeiterin Frau Weber wenden, die mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr eine eMedien-Sprechstunde anbietet.