Events

Categories:
select
Locations:
select
Event StartTitle LocationDescription
22.10.2019 19:30 Literatur im Süden – Trends der deutschen Gegenwartsliteratur

Simon Strauß liest aus „Römische Tage“

Moderation: Michael Krüger

Antike und moderne Ideale, leuchtende Paläste, ausgelassene Partys und vergehende Kunst. Einheimische, Migranten, Gläubige, Touristen, Bettler. Zwischendrin Müll, viel Müll. Und immer wieder das Stechen in seiner Brust, das die Ärzte nicht ernst nehmen wollen. Zwei lange Sommermonate lebt der junge namenlose Erzähler in einer Wohnung schräg gegenüber der Casa di Goethe und die Stadt wird ihm zur Geliebten. Ihre Geschichten spielen vor seinem Auge: Der Mord an Caesar am Largo Argentina ist ihm genauso lebendig wie das Gerangel der Sonnenbrillenverkäufer auf dem Corso. Er taucht ein in eine Welt voller Gegensätze: die Verlorenheit der jungen Italienerinnen und die schwindende Bedeutung der alten Intellektuellen. Begeistert und melancholisch, leichtfüßig und ergreifend erzählt Simon Strauß in seinem Reisebuch „Römische Tage“, warum Gegenwart nicht ohne Vergangenheit auskommt (Quelle: Tropen).

Simon Strauß, geboren 1988, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Er ist Mitbegründer der Gruppe „Arbeit an Europa“. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über Konzeptionen römischer Gesellschaft. Er lebt in Frankfurt, wo er als Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung tätig ist. Mit seinem Debüt „Sieben Nächte“ avancierte er zum Shooting-Star der jungen deutschen Literatur.

Michael Krüger, geboren 1943, einer der renommiertesten deutschen Schriftsteller, Dichter, Verleger und Übersetzer erhielt für sein literarisches Werk ebenso wie für sein unermüdliches Eintreten für die deutsche Literatur hohe Preise und Auszeichnungen. Darunter den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, den Mörike-Preis der Stadt Fellbach, die Ehrendoktorwürde der Universitäten Bielefeld und Tübingen,  den Joseph-Breitbach-Preis,  den Eichendorff-Literaturpreis und den Ehrenpreis der Stadt München. Er ist seit Juli 2013 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Eintritt: € 7,-

24.10.2019 19:30 Tag der Bibliotheken Bücherei

Tag der Bibliotheken
Lesung: Friedrich Ani "All die unbewohnten Zimmer" - Eine Veranstaltung im Rahmen von "Bücherei KulTour 2019"

Moderation: Tina Rausch

Friedrich Anis Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach prämiert u.a. mit dem Deutschen Krimipreis. In seinem aktuellen Titel „All die unbewohnten Zimmer“ wenden vier bekannte Ermittler, Polonius Fischer, Tabor Süden, Jakob Franck und Fariza Nasri  ihre einzigartigen Methoden an, um die Morde an einer Frau und an einem Polizisten aufzuklären. – Außergewöhnliche Kriminalgesellschaftsliteratur, die unseren Blick auf die Welt und den Menschen radikal verändert.

Eintritt: 8 €